Startseite » Auf der Suche nach dem Anhänger

Auf der Suche nach dem Anhänger

    TG_No.: 280 / Nr3 im Dezember 2021 / See 10 / Uhrzeit: 9:30Uhr/ Tiefe: 20,1 / Dauer: 70min / Wassertemperatur: 8°C

    Bis jetzt haben wir immer eine Tiefe von knapp 12 Metern erreicht und der See soll ja 28Meter teif sein!? Dies soll er auf der anderen Seite des Sees haben und genau dort soll auch ein alter LKW-Anhänger liegen der noch aus der Zeit des Kieswerks stammen soll.

    Der Weg dorthin ist recht weit zumal wir nicht auf die andere Seite Fahren können um dort einzusteigen. Also sind wir heute wieder etwas sportlicher unterwegs. Wir steigen wieder am Nasenrücken ein und queren zur Abkürzung unserer Strecke den See. Gleich zu Beginn sahen wir diese zwei Kollegen. 🙂

    Bei der Querung ging es auch nicht tiefer als 10 Meter und auf der anderen Seite angekommen hielten wir das Ufer an unserer rechten Schulter. In 9 Meter tiefe schaue ich zur Seemitte und ich war angenehm überrascht: es geht weiter steil abwärts. Einige Meter weiter bemerkt das auch unser Leader und wir folgen dem Gefälle bis auf 20 Meter. Auch dort hat es noch ein ordentliches Gefälle nach unten. Doch wir bleiben in dieser Tiefe und suchen nach dem Anhänger. Nach weiteren Minuten tauchen wir langsam wieder auf ohne etwas gefunden zu haben 🙁

    Da taucht sie auf… eine Wand ca. 3-4 Meter hoch und nicht wie erwartet aus aufeinander sitzende Kieselsteine sondern komplett aus Sandstein 😯 was etwas ungewöhnlich in der Gegend ist.

    Auf dem Rückweg tauchen wir eine Lange Zeit dieser Wand entlang und uns überkommt so eine Ahnung dass die Angler diese Wand auf dem Sonar als LKW-Anhänger interpretiert haben.🤷‍♂️

     Natürlich sind wir auch wieder an den Abwasserröhren vorerbeigekommen was auch unser Zeichen war den Kurs zu nehmen um den See wieder zu Queren. Und hey was soll ich sagen wir sind wieder genau dort aufgetaucht wo wir ins Wasser gestiegen sind 😆

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.