Startseite » Das Versprechen

Das Versprechen

    TG_No.: 273 / Nr.1 im November 2021 / See 3 / Uhrzeit: 20:30Uhr/ Tiefe: 20,8 / Dauer: 55min / Wassertemperatur: 12°C

    Heute wieder im Dreier-Team unterwegs in unserem wieder entdecktem See. Wie schon beim letzten Mal ist die Nebelbank, die normalerweise auf 10 Metern auftaucht so gut wie Verschwunden. Wir tauchten eine Weile auf 13-15 Meter. Dabei ist mir aufgefallen das mein neuer Buddy auch gerne zur Seeseite taucht. Das heißt, dass wenn rechts das Ufer liegt ist er der linke Buddy. Doof nur wenn ich der auch gerne bin 😆 es hat für mich den Vorteil das ich flexibler beim Tauchen bin. Denn wenn ich etwas sehe das tiefer liegt kann ich mal kurz hin Tauchen ohne das ich meinem Buddy dabei in die Quere komme und auf dem Rückweg sehe ich sowieso das was über mir wäre. Okay meist falle ich auf dem Rückweg eh zurück da ich mich dann etwas verzettle und mal hier hin tauche und mal dort hin tauche und mir manche Sachen genauer anschaue. Das ist ja bei meinem Standard Buddy Norbert schon gang und gebe das wir uns verlieren 😯 (nur im Flachbereich) gut wir kennen uns und bleiben ruhig und warten auf uns oder tauchen uns entgegen.

    Auf jeden Fall sind wir da auf 13 Metern unterwegs bis sich plötzlich ein Ast aus der Dunkelheit schälte, der immer dicker zu werden schien. Also tauchten wir dem hinterer in die Tiefe. Buddy Nr.3, Norbert, war irgendwo auf 9 Metern und sah nicht dass wir abtauchten. Was nun? Marcel hinterherhetzen und ihm versuchen klar zu machen das wir zu 3. sind und tauchen. Wäre bestimmt richtig gewesen zumal es ja auch ein Nachttauchgang war 😐 Aber ich tauche ihm hinterher in die Tiefe. Bei 19 Metern hat, der Ast der sich als Baum entpuppte, ein Ende gefunden. Marcel schielt auf seinen Tauchcomputer und ich weiß was er denkt „ Den 20er mach ich noch voll.´´ also noch ein Stück weiter in die Tiefe. Ich bekomme ein mulmiges Gefühl da Norbert uns oben bestimmt schon sucht. Also gebe ich ihm ein Zeichen das wir langsam wieder auftauchen.

    Als wir an den Röhren angekommen waren bemerkte ich, dass Norbert noch nicht dort war. Nun macht ich mir doch etwas sorgen( oder er um uns?).

    Also tauchten wir wieder zurück zum Ausstieg. Ich leuchtete immer wieder mit meiner Taschenlampe an die Oberfläche so dass mich Norbert, falls es aufgetaucht war, sieht. Nach ca.4 Minuten sah ich ihn Leuten und ich gab ihm mit meiner Taschenlampe das Okay-Zeichen.

    Den Ausstieg fanden wir heute wieder nicht… echt Peinlich.

    Zum Schluss gaben wir uns noch das Versprechen das wir bei unserem Nächsten Tauchgang in diesem See in die Tiefe gehen, da die Sicht dort unten echt Klasse war 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.