Startseite » Nur Fliegen ist schöner!

Nur Fliegen ist schöner!

    TG_No.: 274 / Nr.2 im November 2021 / See 3 / Uhrzeit: 9:30Uhr/ Tiefe: 28,2 / Dauer: 47min / Wassertemperatur: 12°C

    Heute waren wir zu viert unterwegs. Max, Marcel, Norbert und ich. Wir stehen im Wasser besprechen noch kurz den vor uns liegenden Tauchgang. Wir beschließen dass wir der Einfachheit halber Zwei Teams bilden. Das ist generell beim Tauchen in Gruppen das Stressfreieste. So hat man nur einen Buddy auf den du Aufpassen musst und auf übermäßigen Sozialkontakt unter Wasser steh ich eh nicht. 😛 So richten wir unsere Tauchermasken zurecht geben uns das Okay-Zeichen und tauchen ab.

    An dieser Stelle geht es sehr flach ins Wasser, so dass wir schon eine Minute unterwegs sind bis wir endlich 4 Meter tiefe erreicht haben. Ich drehe mich um und zähle durch. 1,2,3, ? nochmal Max; Marcel und Ich..? wo bleibt Norbert? Wir warten kurz dann gebe ich Max das Zeichen dass ich auftauche und nach dem Rechten sehe.

    Oben angekommen, der Freiwasseraufstieg mit dem Trocki wird immer besser, sehe ich Norbert verzweifelt am Ufer stehen. Er ruft mir zu das er nur eine Bleitasche mit an den See genommen hat. Die andere liegt noch im Auto. 😐 Also geht Norbert nochmal zum Auto und holt sein Blei und ich tauche nochmals ab und gebe Max Bescheid dass sie zu zweit den Tauchgang schon mal starten sollen.

    Nach einer gefühlten Ewigkeit, ich bin fast in meinem Trocki treibend eingeschlafen, kommt Norbert mit beiden Bleitaschen ins Wasser und wir tauchen ab.

    Die kleinen Steilhäng und Torfablagerungen finde ich immer wieder faszinierend wie eine Art  Canyonwand. Wir tauchen immer tiefer und tiefer. Mein Tauchcomputer zeigt schon 27,6m an. Nun 27,9 🙂 ich schaue zu Nobert der eher aufwärts statt abwärts taucht!? Komm der 30iger muss doch drin sein? Aber keine Chance Norbert taucht eher auf:( Ich atme noch einmal tief aus und strecke meinen rechten Arm an dem Tauchcomputer befestigt ist so weit wie möglich nach unten. Nö das bringt alles nichts so komme ich nicht auf 30 Meter. Auf der Anzeige steht 28,2m. 😕

    Da ich meinen Buddy nicht aus den Augen verlieren möchte tauche ich Ihm hinterher. Wir bleiben noch eine ganze Weile auf 20 Meter bis mir ein heller Schein, der aus der Tiefe kommt, auffällt. Nein es ist nicht ABYSS es ist das andere Tauchteam 🙂  kurz darauf zeigt Norbert mir an das er nur noch 100Bar auf der Flasche hat. So müssen wir uns von der Tiefe verabschieden und im flacheren Wasser weiter tauchen.

    Nach circa 30 Minuten waren wir an unserem Ausstieg angekommen. Aber wer hört denn nach 30 Minuten auf zu tauchen? Wir doch nicht, als tauchten wir noch ein Stück weiter und suchten den großen aufrechtstehenden Baum. Dort angekommen machten wir uns dann doch endgültig zum Ausstieg auf.

    Ich tauche auf circa 5 Metern der Grund ist noch gut 2 Meter entfernt und ich breite meine Arme aus. In der „ Schwerelosigkeit ´´  des Wasser kommt es mir so vor als ob ich fliegen könnte. Ich versuche wie ein Manta-Rochen durchs Wasser zu geleiten, einfach unbeschreiblich das Gefühl 🙂

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.