Zum Inhalt springen
Startseite » Still und starr ruht der See.

Still und starr ruht der See.

    Endlich, nach vielen Jahren und ordentlichen Minusgraden, ist unser Haussee wieder zugefroren, und für mich ergibt sich das erste Mal die Möglichkeit, unter einer geschlossenen Eisdecke zu tauchen.

    ⚠️Es ist schon ein seltsames Gefühl: selbst bei einer Eisdicke von nur 2 cm ist es uns nicht möglich gewesen diese von unten, ohne Bodenkontakt, zu zerstören.⚠️

    Aber der See schläft nicht. Unter der Eisdecke sind immer noch die Karpfen fleißig am Wühlen, und der Wels schaut uns verschlafen aus seinem Versteck heraus an.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert