Startseite » Happy Father’s Day

Happy Father’s Day

    TG_No.: 237 / Nr.2 im Mai 2021 / See 2 / Uhrzeit: 14:15Uhr/ Tiefe: 24,4 / Dauer: 42min / Wassertemperatur: 8°C

    Vatertag! Statt Vatertags-Tour gehen wir Vatertags-Tauchen.  Ich habe dazu extra noch 2 Radler gestern, im Laden meines Vertrauens, gekauft und da sie den Morgen über im Auto lagen, waren sie nicht wirklich kühl 🙁 so habe ich sie mit eingeladen zum Tauchen 🙂 und am Einstieg unter Wasser deponiert.

    Kamera gecheckt!!

    Dieses Mal bin ich vorbereitet zum Tauchgang gegangen die Kamera funktioniert 😆 aber wie kann es anders sein, irgendetwas ist immer. Heute habe ich von meinem Trocki die Hosenträger vergessen über zu zeihen. Da ich mich schon komplett angegödelt hatte und es gekübelte hat wie aus Eimern, hatte ich Lust das zu korrigieren. Denn dazu müsste ich nochmals raus aus dem Anzug. Ne, ich werde den Anzug schon nicht verlieren.

    Ich kam mir vor wie ein tauchender HipHopper. Der Schritt vom Anzug wandert Richtung Knien so das ich keine große Schritte mehr machen konnte. Den Anzug zoppel ich einigermaßen wieder hoch doch vergebens, denn die 2 Flaschen Radler in meiner Tasche beweisen mir das Newton mit der Schwerkraft recht hatte. Ich denke mir bloß ´´Hoffentlich bin ich bald im Wasser, da wird sich das richten.´´

    Im Wasser…

    … stell ich erstmal die Radler Kalt und richte ein letztes Mal meinen Anzug. Was für ein Glück die Sicht scheint durch den Regen der letzten Tage nicht in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein. An der Oberfläche nur ein kleines bisschen trüb aber weiter unten einfach traumhaft.

    Zu Beginn sah ich gleich wieder diese seltsame Larve und bin mir nun Sicher, dass es eine Larve der Waffenfliege ist. Leider konnte ich kein brauchbares Foto von ihr machen 🙁 . Die Schwarzmeergrundeln waren dafür heute sehr fotogen. Auch die schwefelgelben Algenkugeln haben wir wieder gesehen. Sie sind  nicht fest aneinander gebunden sondern eher wie Staub der sich zu Kugeln aneinander haftet und bei der kleinsten Wasserbewegung auseinander fällt. Dadurch das ich meine Hosenträger nicht angelegt hatte, hat die Luft es nun leichter meine Beinteile aufzublähen. Jedenfalls habe ich das Gefühl als ob meine Beine leicht nach oben gezogen werden… beim trocken Tauchen immer ein doofes Gefühl des Kontrollverlustes.   

    Anfang 2019…

    … wurde der Kiesbagger abgebaut und so manche Teile die ins Wasser fielen auch nicht mehr geborgen. Nun zwei Jahre später sehen sie eher aus als ob sie  Stück der Natur wären und wurden fast vollkommen assimiliert. Der Reifen dient  als Rückzugsort und Versteck für so manches Getier. Auf der Seilwinde, teilweise mit Muscheln bezogen, sonnen sich die Schwarzmeergrundeln. Nicht alle Teile wurden von der Natur so angenommen, welche die auf 10 und mehr Meter Tiefe liegen sind noch unbewohnt bis auf ein paar Muscheln.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.